Die Jahrgangsstufe 8 in Dankern

Jedes Jahr im Herbst fahren die Klassen 8 des GAM nach Dankern. Dieses Jahr waren wir, die jetzige Jahrgangsstufe 8 an der Reihe – mit uns Frau Scharz, Frau Daub, Herr Rottes und Herr Dax.

Die Klasse 8B während unseres Besuches in der Meyer Werft

Wir fuhren an diesem Montagmorgen – noch etwas müde aber aufgeregt – mit einem Bus zum Ferienpark Schloss Dankern. Nach ungefähr 4,5 Stunden Fahrt und einer dreißigminütigen Pause hatten wir den Park erreicht.

Als Erstes wurden wir unseren Häusern zugeteilt, die wir dann auch schon sofort beziehen konnten. Die Meisten von uns sind danach im parkeigenen Supermarkt einkaufen gegangen und haben den Park erkundet. Direkt ist uns das große Spielplatzgelände aufgefallen, wo alle von uns sehr viel Spaß hatten (auch nachts ist der Spielplatz sehr zu empfehlen aber psssst…!).

Am Dienstag  haben sich einige von uns mit Frau Scharz in den Hochseilgarten getraut. Die Anderen haben sich das Spektakel aus sicherer Entfernung von unten angeschaut. Uns hat es sehr viel Spaß gemacht über unsere Grenzen zu klettern und gemeinsam Erfahrungen zu sammeln.

Die Klasse 8A während unseres Besuches in der Meyer Werft

Das Gelände haben wir am Mittwoch gemeinsam mit den Lehrern verlassen, um die Meyerwerft zu besichtigen. Dort wurden wir von einem sehr netten Mitarbeiter der Meyerwerft rumgeführt. Wir haben viel über die Geschichte, die Schiffe und die Arbeitsabläufe des Baues der Ozeanriesen gelernt.

Am vorletzten Tag liefen wir zu der nahe liegenden Kartbahn. Die Meisten sind das erste mal Kart gefahren, doch trotzdem hat es allen sehr viel Spaß gemacht. Zu kritisieren hätten wir nur, dass Jungs und Mädchen getrennt fahren mussten. Wir wären lieber in gemischten Gruppen gefahren, um die Klassengemeinschaft noch besser zu stärken.

Die von uns gestürmte Kartbahn

Insgesamt hatten wir sehr viel Freizeit, in der uns die Möglichkeit gegeben war selbst zu entscheiden was wir unternehmen möchten. An zwei Tagen wurde uns angeboten mit Lehrerbegleitung ins Spaßbad Topas zu gehen. Außerdem bekamen wir die Möglichkeit zu bowlen oder Minigolf zu spielen. Alle haben eine oder mehrere dieser Gelegenheiten genutzt um sich den Spaß nicht entgehen zu lassen. Abends sind viele von uns in die Soccerhalle gegangen um Fußball oder Billard zu spielen, auch gegen Schüler anderer Schulen. Wir konnten in unserer Freizeit auch die Indoorhalle nutzen. Am besten fanden wir dort den Laserparcours, bei dem gleich mehrere Leute wie Agenten durch Laserstrahlen ,,klettern“ mussten.

Natürlich durfte auch die gemeinsame Verantwortung nicht zu kurz kommen. Wir haben es, wenn auch mit den ein oder anderen kleinen Problemchen geschafft, eine Woche selbständig zu kochen, putzen und den ganzen „Spaß“, der sonst noch so dazugehört. Es war toll selber entscheiden zu dürfen, was man essen möchte. So kam es zu Pizza, 5-Minuten Terrinen, Schokoladenfondue usw. Einmal haben einige von uns auch mit 15 Leuten zusammen im Park Pizza bestellt. Es war schon etwas später und wir saßen alle gemütlich (und natürlich ganz vernünftig) beisammen.

Insgesamt fanden wir die Klassenfahrt sehr gelungen und werden sie noch lange gut in Erinnerung behalten.

© 2019 Gymnasium Auf der Morgenröthe All rights reserved.