Ab Montag alle Schulen des Landes NRW geschlossen

Liebe Eltern,

liebe Schülerinnen und Schüler,

heute Mittag hat das Schulministerium mitgeteilt, dass ab Montag alle Schulen des Landes NRW geschlossen werden. Wir bitten darum, die folgenden Informationen sehr sorgfältig und vollständig zu lesen.

Montag und Dienstag wird eine Betreuung in der Zeit von 7.50 – 15.00 Uhr angeboten. Unterricht findet allerdings nicht statt. Diese Übergangsfrist soll Eltern bei Bedarf die Möglichkeit geben, die Betreuung für die kommenden Wochen zu organisieren. Kinder, für die kein Betreuungsbedarf besteht, bleiben bereits Montag und Dienstag zu Hause.

Schülerinnen und Schüler müssen allerdings diese beiden Tage nutzen, um Bücher und Hefte aus den Schließfachschränken nach Hause zu holen!

Eine Notbetreuung wird über die gesamte Zeit aufrechterhalten. Allerdings richtet sie sich laut Mitteilung des Ministeriums vorrangig an Eltern, „die in unverzichtbaren Funktionsbereichen – insbesondere im Gesundheitswesen – arbeiten“. Es gibt noch keine weiteren Auskünfte, welche Tätigkeiten zu den unverzichtbaren Funktionsbereichen gehören. In einer weiteren Schulmail soll dies geklärt werden. Wir werden bei massiven Betreuungsproblemen sicher gute Lösungen finden!

Es ist noch fraglich, ob die Schule teilweise genutzt werden kann. So ist zum Beispiel offen, wann die Belehrung der Abiturientinnen und Abiturienten zum Prüfungsverfahren stattfindet.

Fest steht: Die Abiturtermine bleiben bestehen. Selbst bei einer Schulschließung über die Osterferien hinaus fänden die Abiturprüfungen statt.

Das Ministerium empfiehlt, die Schülerinnen und Schüler in der Zeit bis zum Beginn der Osterferien zum Lernen zu Hause anzuhalten (Lektüre, Aufgabensätze, Referate etc.). Hierzu sollen in der Schule vorhandene technische Infrastrukturen genutzt werden. Wir werden am Montag und Dienstag beraten, ob und in welchem Umfang dies möglich ist. Wir rechnen auch damit, dass diesbezüglich weitere Hinweise des Ministeriums eingehen werden.

Wichtig: Schülerinnen und Schüler sowie Eltern sind in den kommenden Wochen verpflichtet, täglich auf den Vertretungsplan und die Schul-Homepage zu schauen. Hierüber werden wir Informationen (eventuell auch verpflichtende Aufgaben und Termine) weitergeben.

Bei aller verständlichen Unsicherheit mit Blick auf das Virus oder auf Betreuungsfragen bitte ich die Eltern zumindest um Gelassenheit hinsichtlich der schulischen Laufbahn ihrer Kinder. Diese wird an den Unterrichtsausfällen nicht scheitern! Ob und wann Klassenarbeiten und Klausuren nachgeholt werden können, muss von Seiten des Ministeriums allgemeingültig festgelegt werden. Ich bitte um Verständnis, dass im Schulministerium viele Einzelfragen nur nach und nach geklärt werden können. Wir informieren, sobald uns neue Regelungen bekannt sind.

Wir alle sollten auch im privaten Umfeld Ruhe bewahren. Überzogene Vorratskäufe schaden vor allem den Schwächeren in der Gesellschaft, ebenso wie panikartiges Aufsuchen von Ärzten und Krankenhäusern.

Ich wünsche Ihnen/Euch Gesundheit und Gelassenheit für die kommenden Wochen.

Sven Berghäuser

Schulleiter

© 2019 Gymnasium Auf der Morgenröthe All rights reserved.