Schulbrief zu Beginn der Herbstferien

Liebe Eltern,

der erste Abschnitt des Schuljahres liegt hinter uns. Glücklicherweise ist unsere Schule von Corona-Fällen nahezu vollständig verschont geblieben und der Unterricht konnte durchgängig nach Plan stattfinden. Dies dürfte auch für Sie eine Erleichterung gewesen sein.

Leider steigen die Fallzahlen aktuell wieder deutlich an und es ist zu befürchten, dass sich diese Entwicklung auch nach den Ferien fortsetzen wird. Daher gilt es, weiterhin vorsichtig zu sein und verantwortungsbewusst zu handeln.

Dies gilt auch mit Blick auf Urlaubsreisen in den bevorstehenden Ferien. Hierfür wurden strenge Regeln erlassen, die ich kurz darstellen möchte.

Ich bitte Sie, die folgenden Hinweise aufmerksam zur Kenntnis zu nehmen!

 

Urlaub in Risiko-Gebieten

Wer einen Urlaub in einem Risikogebiet verbringt, muss dies dem Gesundheitsamt melden! (Gesundheitsamt Siegen: 0271 – 333 2800, Gesundheitsamt Altenkirchen: 02681 – 81 27 40).

Nach Ihrer Rückkehr müssen Sie sich eigenständig für 14 Tage in häusliche Quarantäne begeben. Dies bedeutet, dass die Familie Haus oder Wohnung nicht verlassen und auch keinen Besuch empfangen darf.

Nur mit einem negativen Corona-Test, der maximal 48 Stunden vor der Einreise nach Deutschland durchgeführt wurde, kann auf die Quarantäne verzichtet werden. Wer diesen Test erst nach der Rückkehr in Deutschland durchführen lässt, muss bis zum Erhalt des negativen Ergebnisses in Quarantäne bleiben.

Die Schülerinnen und Schüler dürfen in dieser Zeit nicht in die Schule kommen! Bitte beachten Sie, dass Geldstrafen bis zu 25.000 € in NRW verhängt werden können, wenn Sie das Gesundheitsamt nicht informieren oder die Quarantänezeit nicht beachten.

Wir werden Verstöße zur Anzeige bringen, sofern wir davon Kenntnis erhalten.

Die Risikogebiete sind auf der Homepage des Robert-Koch-Institutes aufgeführt. Unter anderem zählen die Türkei, Serbien, Bosnien, Kosovo und Teile Spaniens, Frankreichs oder Österreichs dazu. Bitte beachten Sie, dass auch einzelne Gebiete Deutschlands Risikogebiete sein können.

 

Masken im Unterricht

Der Leiter des Gesundheitsamtes Siegen, Herr Dr. Grabe, hat die Schulen darauf hingewiesen, dass Klassen und Kurse, in denen die überwiegende Zahl der Schülerinnen und Schüler freiwillig eine Maske im Unterricht trägt, nicht komplett in Quarantäne müssen. Wir rufen daher dazu auf, nach den Ferien wieder verstärkt freiwillig die Maske im Unterricht zu tragen! Nach der Urlaubszeit wird die Ansteckungsgefahr noch höher sein.

Je weniger Schülerinnen und Schüler eine Maske im Unterricht tragen, um so größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass ganze Klassen und Jahrgangsstufen in Quarantäne geschickt werden. Wir haben aber sicher alle ein Interesse daran, das Unterricht möglichst vollständig im Regelbetrieb stattfindet.

Eine Maskenpflicht im Unterricht gibt es weiterhin nicht! 

 

Tag der offenen Tür heißt in diesem Jahr Infotag

Sofern sich die Infektionslage nicht dramatisch verändert, genehmigt das Gesundheitsamt die Durchführung unseres Infotages für die neuen Viertklässler wie geplant am 21.11.2020. Allerdings sind besondere Regeln einzuhalten, die für alle weiterführenden Schulen gleich sind. So wird eine Teilnahme nur nach Voranmeldung möglich sein. Die Grundschulen erhalten nach den Ferien entsprechende Informationen. Erst dann werden Eltern die Anmeldung vornehmen können!

Pro Kind ist nur ein Elternteil zugelassen, Geschwisterkinder dürfen ebenfalls leider nicht mitkommen. Die Besuchszeit wird bis in den Nachmittag verlängert, um die Zahl der Menschen reduzieren zu können, die sich gleichzeitig in der Schule befinden. Wir sind zuversichtlich, dass wir unter den gegebenen Umständen die Schule gut präsentieren können.

Wir sind jedoch auch auf Ihre Unterstützung angewiesen: Teilen Sie Ihre positiven Erfahrungen am GAM mit anderen Eltern! Machen Sie Werbung für unser Gymnasium und stärken Sie damit die Zukunft der Schule!

Ohne Frage läuft auch bei uns nicht alles perfekt. Wir bitten Sie weiterhin, Verbesserungsvorschläge und Beschwerden direkt uns mitzuteilen.

Bitte schauen Sie vor Ferienende auf unsere Homepage. Hier werden wir Sie informieren, falls sich während der Ferien Änderungen ergeben. Das Ministerium hat angedeutet, Schutzvorschriften verschärfen zu wollen, falls sich das Infektionsgeschehen zu stark ausweitet.

Ich wünsche Ihnen allen, dass Sie trotz der angespannten Lage in den kommenden beiden Wochen auch Erholung finden und freie Zeit mit Ihren Kindern genießen können.

Bleiben Sie gesund!

Herzliche Grüße

© 2019 Gymnasium Auf der Morgenröthe All rights reserved.